Aufbau der Hessischen Finanzverwaltung

Hierarchischer Aufbau.png

Hierarchischer Aufbau der Finanzverwaltung

Was gehört dazu und wer macht was?

Die Hessische Finanzverwaltung ist für Steuern und das Erreichen von Steuergerechtigkeit zuständig.

Doch wer genau steht eigentlich dahinter?

Aus dem Gesetz für die Finanzbehörden ergibt sich, dass die Hessische Finanzverwaltung als Landesfinanzbehörde hierarchisch aufgebaut ist.

  • Oberbehörde:

Die für die Finanzverwaltung zuständige oberste Landesbehörde ist in Hessen das Hessische Ministerium der Finanzen (HMdF) mit Sitz in Wiesbaden.

Das Hessische Finanzministerium wird vom Hessischen Finanzminister, Staatsminister Dr. Thomas Schäfer, geführt. Staatssekretärin Dr. Bernadette Weyland steht ihm hierbei unterstützend zur Seite.

Mehr zur Struktur und den Aufgaben des HMdF

  • Mittelbehörde:

Darunter steht die Oberfinanzdirektion Frankfurt am Main (OFD) als mittlere Behörde. Als Schnittstelle zwischen Finanzministerium und örtlichen Dienststellen übt sie eine zentrale Koordinierungsfunktion aus.

Ihr Leiter ist der Oberfinanzpräsident Jürgen Roßberg.

Mehr zur Struktur und den Aufgaben der OFD

  • Örtliche Behörden:

Die 35 hessischen Finanzämter Stellen die Basis der Hessischen Finanzverwaltung dar.

Weitere Behörden und Dienstleister

Darüber hinaus gehören der Hessischen Finanzverwaltung noch weitere Behörden und Dienstleister an. Auch sie unterstehen dem HMdF, haben jedoch keine Aufgaben im steuerlichen Bereich. Dazu zählen:

Studienzentrum in Rotenburg a.d. Fulda

Hessische Zentrale für Datenverarbeitung (HZD)

Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH)

Hessisches Competence Center (HCC)

Mehr zu den Behörden und Dienstleistern in der Hessischen Finanzverwaltung