Berufsinformationstag der Frankfurter Finanzämter

„Ohne uns läuft nichts…“ – unter diesem Slogan wirbt die Hessische Finanzverwaltung mit einem umfangreichen Programm um Nachwuchskräfte. So auch am Samstag. Zum Berufsinformationstag des Behördenzentrums luden die Frankfurter Finanzämter in das Finanzamt Frankfurt am Main II ein, um Schülerinnen und Schülern und sonstigen Interessierten einen Einblick in die Berufsbilder Finanzwirt und Diplom-Finanzwirt zu geben.

DSCN5749.JPG

Dr. Martin Worms inmitten interessierter Zuhörer/innen beim Rundgang durch die Frankfurter Finanzämter
Dr. Martin Worms inmitten interessierter Zuhörer/innen beim Rundgang durch die Frankfurter Finanzämter

700 Einstellungen im Jahr 2018 in der hessischen Steuerverwaltung

Der neue Staatssekretär im Hessischen Ministerium der Finanzen, Dr. Martin Worms, besuchte den Berufsinformationstag und sagte: „650 neue Anwärterinnen und Anwärter wurden im Jahr 2017 neu eingestellt – so viele wie nie zuvor. Und mit dem von Finanzminister Dr. Thomas Schäfer vorgestellten Doppelhaushalt 2018/2019 werden in beiden Jahren jeweils 700 neue Anwärterinnen und Anwärter die 35 Finanzämter verstärken. Damit erhöhen wir gleichzeitig auch die Zahl der Betriebsprüfer erneut um 100. Hessens Steuerverwaltung ist und bleibt gut aufgestellt! Der Leitgedanke unserer Steuerpolitik lautet: ‚Gegen Betrüger, gegen Trickser. Einfach gerecht.‘ Auch für die fünf Frankfurter Finanzämter gilt: Die Einstellungszahlen werden im kommenden Jahr auf ein neues Rekordhoch steigen – mindestens 105 neue Anwärterinnen und Anwärter werden alleine in Frankfurt eingestellt. Jede Anwärterin und jeder Anwärter sorgt für noch mehr Steuergerechtigkeit in Hessen. Zusammen mit rund 10.000 Kolleginnen und Kollegen tagtäglich!“

Um den hohen Bedarf an jungen, motivierten und klugen Köpfen decken zu können, wirbt die hessische Finanzverwaltung für sich als attraktiver Arbeitgeber. „Und das äußerst erfolgreich“, wie Dr. Martin Worms berichtete: „Dass unsere Nachwuchsgewinnung sehr erfolgreich verläuft, lässt sich auch daran erkennen, dass die zum 1. August 2017 eingestellten Anwärterinnen und Anwärter aus fast 4000 Bewerbern ausgewählt werden konnten. Damit lag die Zahl der Bewerbungen so hoch wie nie zuvor.“

Für den Berufsinformationstag hatten die Frankfurter Finanzämter eigens ein lebhaftes Programm konzipiert, um für die zweijährige duale Ausbildung und das dreijährige duale Studium am Studienzentrum der Finanzverwaltung und Justiz in Rotenburg a. d. Fulda zu werben. Die Interessierten konnten beispielsweise verschiedene Arbeitsplätze und Tätigkeiten in einem Finanzamt kennenlernen und ihre Fragen an Ausbildungsleiter und derzeitige Anwärter richten. Die Arbeitsbereiche Bußgeld- Strafsachenstelle, Steuerfahndung sowie Vollstreckung wurden mit eigenen Ausstellungen vorgestellt. Auch Mitglieder des sogenannten FRESCH-Teams informierten über Ausbildung und Studium. Seit Sommer 2015 begleiten die FRESCH-Teams, und damit frischegebackene Absolventinnen und Absolventen, die Nachwuchskräftewerbung in der Hessischen Steuerverwaltung – mittlerweile hessenweit, etwa bei Schulbesuchen, Berufs- und Ausbildungsmessen.    

Nachwuchsgewinnung steht im Vordergrund

Der Staatssekretär betonte, dass die Nachwuchsgewinnung ein wichtiges Anliegen der Hessischen Finanzverwaltung sei. „Wir haben jungen Talenten Einiges zu bieten: kleine Unterrichtsgruppen, eine hervorragende fachliche Betreuung und ein zeitgemäßes Lernumfeld sowie eine gute Ausbildungsvergütung. Außerdem profitieren unsere Studierenden und Auszubildenden von der engen Verzahnung zwischen Theorie- und Praxiseinheiten.“ Auch nach dem dualen Studium und der dualen Ausbildung erweise sich Hessens Finanzverwaltung als attraktiver Arbeitgeber: „Wir ermöglichen unseren Beschäftigten eine ständige Weiterentwicklung und beste Aufstiegsmöglichkeiten. Die Einsatzmöglichkeiten für junge Talente sind vielfältig und wir bieten sichere Arbeitsplätze – gerade in der heutigen Zeit ist das keine Selbstverständlichkeit“, so Dr. Martin Worms.

„Unser Nachwuchs ist ein Garant für eine auch in Zukunft erfolgreich arbeitende Finanzverwaltung. Unsere 500 Studien- und 200 Ausbildungsplätze für 2018 sind nun auf unsere 35 hessischen Finanzämter verteilt. Und das Beste: Jedes unserer Finanzämter bietet duale Studien- oder Ausbildungsplätze an. Die Chancen stehen also sehr gut, dass junge Menschen in ihrer Wunschregion einen Platz finden“, sagte der Finanzstaatssekretär. Bewerbungen können ab sofort eingereicht werden. Eingestellt wird dann ab dem 1. August 2018. 

Für Hessens Steuerverwaltung wirbt übrigens auch Finanzminister Dr. Thomas Schäfer in einem Kinospot – einfach mal reinklicken.