Gute Gründe für Ihren Einstieg

DIE HESSISCHE STEUERVERWALTUNG - über 11.000 Bedienstete in den 35 hessischen Finanzämtern und der Oberfinanzdirektion Frankfurt am Main - eine moderne, leistungsstarke und von Teamgeist geprägte Verwaltung - erfolgreich gegen Steuerkriminalität und unzulässige Steuervermeidung - bürgernah und leistungsorientiert

AdobeStock_291914872_©ASDF.jpeg

Junge Frau

Über uns

Die Erhebung von Steuern ist ein wichtiger Baustein für ein funktionierendes Gemeinwesen. Ohne Steuereinnahmen könnte der Staat seine hoheitlichen Aufgaben etwa in den Bereichen Bildung, innere Sicherheit, Soziales und Umweltschutz nicht erfüllen. Während in den „klassischen“ Arbeitsbereichen in einem Finanzamt, wie beispielsweise der Betriebsprüfung oder der Einkommensteuerveranlagung, gerade das Personal benötigt und eingesetzt wird, das eine Ausbildung oder ein Studium mit steuerfachlichem Schwerpunkt absolviert hat, können Sie mit Ihrer Qualifikation als Wirtschaftsjurist*in das Arbeiten in anderen Bereichen der Steuerverwaltung, die über das klassische steuerliche Wissen hinaus spezielle Kenntnisse erfordern, mit Hilfe einer fundierten juristischen Ausbildung bereichern. Im Rahmen einer verantwortungsvollen Tätigkeit helfen Sie mit, dass die Finanzierung des Gemeinwesens gewährleistet wird.

Unterstützen Sie uns mit Ihrer Kompetenz und Ihrem Engagement, noch besser zu werden!


Ihre Tätigkeit

In den Arbeitsbereichen

  • Bewertung (u. a. Wertfeststellung von Grundstücken und Immobilien z. B. für Zwecke der Grundsteuerfestsetzung durch die Kommunen)
  • Erbschaft- und Schenkungsteuer
  • Grunderwerbsteuer
  • Vollstreckung
  • der Zentralbearbeitung für die Ermittlung des gemeinen Werts nicht notierter Anteile an Kapitalgesellschaften für Zwecke der Erbschaft- und Schenkungsteuer (ZAB)

könnten Sie als Sachbearbeiter*in in einem interessanten Aufgabengebiet tätig werden.