Fachtheoretische Ausbildung im Rotenburger Schloss

Deine Ausbildung dauert insgesamt zwei Jahre. Hiervon wirst Du einen Teil an der Landesfinanzschule in Rotenburg an der Fulda verbringen. Da diese zu einem Großteil im historischen Gebäude des landgräflichen Schlosses untergebracht ist, lernst Du geradezu in fürstlicher Atmosphäre!

_MG_8243.jpg

Historische Treppe im Rotenburger Schloss
Historische Treppe im Rotenburger Schloss

Deine Zeit in Rotenburg an der Fulda

Nach einer zweiwöchigen Orientierungsphase in Deinem Ausbildungsfinanzamt startest Du Mitte August mit einer dreimonatigen fachtheoretischen Ausbildung an der Landesfinanzschule. Nach knapp neun Monaten im Finanzamt kehrst Du dann erneut für zweieinhalb Monate dorthin zurück, um dann - nach einem nochmaligen Einsatz im Finanzamt - für die letzten drei Monate Deiner Ausbildung dorthin zurückzukehren.

Um die erforderlichen fachlichen Kenntnisse und berufspraktischen Fähigkeiten zu überprüfen, werden während der Fachtheorie dreistündige Aufsichtsarbeiten geschrieben.

Wie das Ganze im Detail abläuft, kannst Du unserem Ablaufplan am Ende dieses Artikels entnehmen.

Endlich: Die Laufbahnprüfung

Am Ende des letzten fachtheoretischen Ausbildungsabschnitts ist die Staatsprüfung (Laufbahnprüfung) abzulegen. Die Laufbahnprüfung setzt sich aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil zusammen und ist einmal wiederholbar.

Die schriftliche Prüfung umfasst dreistündige Prüfungsklausuren aus folgenden Gebieten:

 Allgemeines Abgabenrecht,

 Steuern vom Einkommen und Ertrag,

 Umsatzsteuer,

 Buchführung und Bilanzwesen sowie

 Steuererhebung oder Staats- und Verwaltungskunde.

Danach erhältst Du die Berufsbezeichnung Finanzwirtin bzw. Finanzwirt und damit die Laufbahnbefähigung für den mittleren Dienst in der Finanzverwaltung.

Das dies ein Grund zum Feiern ist, zeigen die jährlichen Zertifizierungsfeiern im historischen Schlosshof, über die Du Dich in unserer Bildergalerie, aber auch in einem Bericht für unsere Bezirksnachrichten informieren kannst.

Wissenswertes rund um die Landesfinanzschule

Für Deine Freizeitgestaltung stehen Dir im benachbarten Studienzentrum des gehobenen Dienstes Sporthalle, Schwimmbad, Fitnessstudio und Kegelbahn sowie eine Cafeteria zur Verfügung. Ein paar Eindrücke haben wir Dir in unserer Bildergalerie zusammengestellt. Direkt an das Schloss angrenzend befindet sich eine gepflegte Parkanlage. In unmittelbarer Nähe fließt die Fulda, an deren Ufern man joggen oder spazieren gehen kann.

Gegen ein geringes Entgelt (ca. 85 € pro Monat) wohnst Du in der Landesfinanzschule und wirst dort verpflegt.

In kleinen Klassenverbänden von ca. 25 Personen wirst Du grundsätzlich vormittags unterrichtet, die Nachmittage stehen Dir für die Nachbereitung des Unterrichts und für Übungen zur Verfügung. Außerdem wirst Du im Laufe der zweijährigen Ausbildung durch Arbeitsgemeinschaften und Musterfälle praxisnah in das Steuerrecht und andere Wissensgebiete eingeführt. Um die erforderlichen fachlichen Kenntnisse und berufspraktischen Fähigkeiten zu überprüfen, werden während der Fachtheorie dreistündige Aufsichtsarbeiten geschrieben.