Drei Anwärter*innen stehen nebeneinander

Betriebsprüfer in der Steuerverwaltung (m/w/d)

Betriebswirt*innen mit Bachelor-Abschluss und steuerfachlichem Schwerpunkt als Betriebsprüfer*innen im Außendienst der hessischen Steuerverwaltung – BWLer*in Schwerpunkt Taxation

Unsere hochqualifizierten Betriebsprüfer*innen tragen mit ihrem steuerlichen Mehrergebnis von rund 2 Milliarden Euro jährlich maßgeblich zum hohen Steueraufkommen bei.

Mit Ihren Kompetenzen können Sie einen Beitrag dazu leisten, dass Steuern gerecht festgesetzt werden und somit die Finanzierung des Gemeinwesens gewährleistet wird.

Helfen Sie uns mit Ihrer Kompetenz und Ihrem Engagement, noch besser zu werden!

Bei einer Tätigkeit als Betriebsprüfer*in steht der Kontakt mit Unternehmer*innen, Geschäftsführer*innen, Steuerberater*innen und Rechtsanwält*innen im Vordergrund. Die Aufgabe von Betriebsprüfer*innen besteht in der Ermittlung von Lebenssachverhalten einschließlich deren steuerrechtlicher Würdigung.

Betriebsprüfer*innen arbeiten sich zügig in wechselnde Sachverhalte und steuerliche Fragestellungen ein. Hierbei müssen sie unter diversen Prüfungsfeldern Schwerpunkte herausarbeiten und zielstrebig Feststellungen treffen.

Sicheres Auftreten, sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit, Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen sind hierfür unabdingbar.

Vom ersten Tag an erhalten Sie die Unterstützung, die Sie für einen erfolgreichen Einstieg benötigen. Während eines insgesamt 24-monatigen Traineeprogramms lernen Sie die hessische Steuerverwaltung kennen und werden umfassend auf Ihre spätere Tätigkeit als Betriebsprüfer*in vorbereitet.

Die erforderlichen Kompetenzen werden Ihnen in einer zwölfmonatigen Traineephase I

  • in einem Einführungsseminar an der Oberfinanzdirektion Frankfurt a. M.,
  • in unterschiedlichen Arbeitsbereichen eines Finanzamts sowie
  • durch ergänzende 11-wöchige fachtheoretische Studienzeiten

vermittelt.

In der ebenfalls zwölfmonatigen Traineephase II erhalten Sie die vollumfängliche Ausbildung zu einem*einer Betriebsprüfer*in. Dies beinhaltet die hierfür erforderlichen mehrwöchigen Schulungen etwa in Gesprächsführung sowie den spezifischen EDV-Fachanwendungen im Studienzentrum der hessischen Finanzverwaltung in Rotenburg an der Fulda.

In der Traineephase II steht Ihnen ein*e erfahrene*r Prüferkolleg*in als Mentor*in zur Seite. In den letzten Monaten der Einarbeitung zum*zur Betriebsprüfer*in werden Sie bereits eigenverantwortlich tätig und führen selbständig mehrere Betriebsprüfungen durch.

  • (demnächst) abgeschlossenes Hochschulstudium der Betriebswirtschaftslehre mit steuerfachlichem Schwerpunkt
  • Nachweis einer steuerfachlichen Schwerpunktsetzung kann sein:
    • steuerfachlicher Studienschwerpunkt, insbesondere Bachelor of Arts in Taxation oder Bachelor of Laws mit Schwerpunkt Finanzen, Rechnungswesen und Steuern,
    • abgelegte Steuerberaterprüfung,
    • eine zusätzliche Ausbildung zum*zur Steuerfachangestellten, Steuerfachwirt*in oder Bilanzbuchhalter*in oder
    • eine zusätzliche kaufmännische oder sonstige einschlägige Grundausbildung mit vorgeschriebener Abschlussprüfung und dem Nachweis mehrjähriger kaufmännischer, betriebswirtschaftlicher oder revisionstechnischer Tätigkeit, insbesondere Bank- oder Industriekaufleute.

Folgende Eigenschaften zeichnen Sie aus:

  • Verantwortungsbewusstsein und Kooperationsbereitschaft
  • Organisationsgeschick und strukturierte Arbeitsweise
  • Belastbarkeit und Durchsetzungsvermögen
  • Kommunikations- und Teamfähigkeit

  • unbefristete Einstellung als Tarifbeschäftigte*r mit Eingruppierung in Entgeltgruppe 9b TV-H zuzüglich betrieblicher Altersversorgung und ggf. Kinderzuschlägen,
  • ein 24-monatiges Traineeprogramm im Innen- und Außendienst der hessischen Steuerverwaltung,
  • abwechslungsreiches und selbständiges Arbeiten als Betriebsprüfer*in nach Abschluss des Traineeprogramms,
  • moderne IT-Ausstattung,
  • qualifizierte Fortbildungsangebote auch nach Abschluss des Traineeprogramms,
  • gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • äußerst flexible Arbeitszeitmodelle inklusive gleitender Arbeitszeit,
  • Teilzeitbeschäftigungsmöglichkeiten,
  • Telearbeit und mobiles flexibles Arbeiten,
  • umfangreiches Gesundheitsmanagement,
  • LandesTicket für Fahrten auf allen Linien von NVV, RMV und VRN in Hessen.

Ihre Entwicklungsperspektiven:

  • attraktive Entwicklungsmöglichkeiten bis hin zur Eingruppierung in Entgeltgruppe 13
  • ggf. Übernahme in das Beamtenverhältnis (gehobener Dienst) bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen und entsprechender Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung

Vorzugsweise Finanzämter im Rhein-Main-Gebiet.

Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

In Hessen leben Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen. Wir möchten, dass sich diese kulturelle Vielfalt auch in der Steuerverwaltung widerspiegelt und ermutigen deshalb Personen mit Migrationshintergrund, sich bei uns zu bewerben.

Bitte reichen Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (PDF-Dateien) ausschließlich über unser Bewerberportal ein:

Online-Bewerbung - Bachelor BWL: "Betriebsprüfer in der hessischen Steuerverwaltung (m/w/d)"Öffnet sich in einem neuen Fenster

Noch Fragen?

Bei Rückfragen stehen Ihnen

  • Herr Andrej Geldt (Bewerbungsmanagement), Tel.: +49 69 58303 - 2682 und
  • Herr Pascal Weiser (Betriebsprüfungsteilreferat OFD), Tel.: +49 69 58303 - 1337

gerne zur Verfügung.