Mann erklärt zwei Schüler*innen etwas am Computer

Praktikum im Finanzamt

Du möchtest Dir als Schüler*in einen Eindruck von unserer Verwaltung und der Arbeit in einem Finanzamt verschaffen? Dann ist vielleicht unser Praktikumsangebot das Richtige für Dich.

Betriebspraktikum im Bereich der allgemeinen Schulen

Solche Praktika werden in der Regel im 9. Schuljahr durchgeführt. Soweit in der gymnasialen Oberstufe ein Betriebspraktikum durchgeführt wird, findet es regelmäßig in der Jahrgangsstufe 11 statt. Die Dauer der Betriebspraktika beträgt zwei oder drei Wochen. Bei dreiwöchigen Praktika wird etwa in der Mitte ein Unterrichtstag in der Schule durchgeführt. Für die Dauer des Betriebspraktikums erhaltet Ihr von der Schule Arbeitsaufträge, die Euch die Beobachtungen im Finanzamt erleichtern und Euch helfen, Eure Praktikumserfahrungen sowie weitere Informationen und Erkenntnisse für die Auswertung des Praktikums festzuhalten.

Fachpraktische Ausbildung im Bereich der Fachoberschulen (FOS)

In der Jahrgangsstufe 11 ist eine fachpraktische Ausbildung abzuleisten. Diese umfasst ein Grund- und ein Fachpraktikum. Grund- und Fachpraktikum dauern jeweils ein Schulhalbjahr und finden in der Regel an drei bis vier Wochentagen statt. Während das Grundpraktikum grundlegende Kenntnisse und Arbeitstechniken vermitteln soll, soll dieses Wissen im Fachpraktikum unter betrieblichen Bedingungen vertieft und angewandt werden. Über den Ablauf der fachpraktischen Ausbildung in den verschiedenen Beschäftigungsstationen führen die Schüler*innen Ausbildungsnachweise, die dem Finanzamt und der FOS vorzulegen sind.

Beide Praktikumsformen kannst Du in einem unserer 35 hessischen Finanzämter ableisten. Praktika im HMdF oder in der OFD sind dagegen nicht möglich, da das für die Arbeit in der Steuerverwaltung typische Berufsbild aufgrund der abweichenden Aufgabenstellungen nicht durch das HMdF oder die OFD, sondern nur durch die Finanzämter vermittelt wird. HMdF und OFD haben zudem häufig nicht den die Außenwirkung prägenden, unmittelbaren Kontakt zu den Steuerbürgern.

Inhalt eines Berufspraktikums

Als Schüler*in einer allgemeinen Schule lautet unser Auftrag, Dich an die Arbeitswelt heranzuführen, indem Du Gelegenheit erhältst, in das Arbeits-, Berufs- und Wirtschaftsleben Einsicht zu nehmen. Dem entspricht es, wenn Dir nach einer allgemein gehaltenen Einführung ein Querschnitt der verschiedenen Arbeitsbereiche des Finanzamts vorgestellt wird, so dass Du die jeweiligen Aufgaben und Arbeitsabläufe in den wesentlichen Grundzügen verstehst. Darüber hinaus können Dir leichtere Arbeitsvorgänge bereits zur selbständigen Erledigung übertragen werden.

Um einen Überblick über das gesamte Finanzamt zu vermitteln, lernst Du in der Regel folgende Arbeitsgebiete mit den dargestellten Aufgabenkennen:

  • Finanzkasse: Abfragen tätigen, Scheckeingänge sortieren und addieren
  • Umsatzsteuerstelle: Sortierarbeiten und Abfragen tätigen
  • Lohnsteuerarbeitgeberstelle: Sortierarbeiten erledigen
  • Vollstreckung: Rückstandsanzeigen, Zahlungsmitteilungen zusortieren, eingehende Postzustellungsurkunden und Drittschuldnererklärungen in Listen eintragen, Abfragen tätigen
  • Veranlagungsbereich Arbeitnehmer: Erklärungseingang bearbeiten (MÜSt), Einsatz in der Scannerstelle
  • Poststelle: Eingangspost öffnen und den Arbeitsgebieten zuordnen, Post verteilen

Inhalt eines Praktikums im Bereich der FOS

Als Fachoberschüler*in hast Du meist schon genauere Vorstellungen von der Arbeitswelt. Deinen Praktikantenplatz hast Du Dir daher womöglich schon vor dem Hintergrund des eigenen, oftmals konkreten Berufswunsches ausgesucht. Dies und die Dauer des Praktikums lassen es hier zu, dass Du nach einer allgemeinen Vorstellung der Aufgaben und Arbeitsabläufe im Finanzamt nach entsprechender Einarbeitungszeit mit anspruchsvolleren Tätigkeiten betraut wirst. Neben den oben aufgeführten Bereichen kommt daher unter Umständen auch ein längerfristiger Einsatz insbesondere im VTB G/P in Betracht inkl. einer - bei entsprechender Anleitung und Betreuung -Wahrnehmung einfacherer Mitarbeiteraufgaben. Sofern Dein Finanzamt eigene Nachwuchskräfte ausbildet, kannst Du ggf. in Teilbereichen an der Ausbildung der Steueranwärter*innen teilnehmen (z. B. Einführungswochen).

Die tägliche Beschäftigungszeit von Praktikant*innen allgemeiner Schulen sollte regelmäßig 6 Stunden betragen, die von Fachoberschüler*innen 8 Stunden.

Für Schüler*innen der allgemeinen Schulen wird die tägliche Beschäftigungszeit daher regelmäßig von 7.30 Uhr bis 14.00 Uhr, unterbrochen durch eine ½ stündige Mittagspause, beginnend um 12.00 Uhr, festgelegt. Fachoberschüler*innenwerden dagegen regelmäßig in die geltende Gleitzeitregelung integriert werden.

Wenn Du Dich für eines unserer 35 Finanzämter entschieden hast, sende Deine Bewerbung mit dem üblichen Inhalt (Anschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Kopie des letzten Zeugnisses) zu Händen der jeweiligen Ausbildungsleiterin bzw. des jeweiligen Ausbildungsleiters. Diese stehen Dir auch gerne für weitere Auskünfte per Mail oder telefonisch zur Verfügung.

Wende Dich bei weiteren Fragen gerne an die jeweilige Ausbildungsstelle des Finanzamtes.

Schlagworte zum Thema